Willkommen

Hervorgehoben

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
herzlich Willkommen auf den Internetseiten der ver.di Senioren.

Mit unseren Internetseiten wollen wir auf unsere Arbeit aufmerksam machen. Wenn Du in unserem Bezirk wohnst und Interesse besitzt, laden wir dich ein, uns zu besuchen.

Burgers Zoo` in Arnheim am 31.8.2017

Am Eingang begrüßten uns die quirligen Schwarzfußpinguine. Danach lockten die Bereiche: Park, Safari, Desert, Mangrove, Rimba, Ocean. In Burgers Safari haben wir Giraffen, Breitmaulnashörner, Gnus, Zebras, Kudus beobachten können.

Viele Vögel, Affen, Leoparden, Löwen, Dickhornschafe, Wallabies, Reptilien, Echsen, Krokodile, und und und konnten bestaunt werden.

Besonders beeindruckend war der neu eingerichtete Bereich Mangrove. Diese einzigartige Naturlandschaft betritt man über einem tropischen Strand . Weiter landeinwärts geht der Mangrovenwald über in einen tropischen Trockenwald – der natürliche Lebensraum für Hunderte von farbenfrohen Schmetterlingen. Die vielen schönen Schmetterlinge flogen kreuz und quer durch die Halle und eine tolle Farbenpracht ließ uns staunen.

Ein weiteres Highlight war der Bereich Ocean. Er zeigt das Leben in einem Korallenriff im Indopazifik, einem der artenreichsten Lebensräume der Welt. Hinter riesigen Scheiben hatte man das Gefühl mitten unter den Fischen zu sein. Einfach wunderschön!

Burgers Zoo ein Erlebnis und jederzeit einen Besuch wert.

Besuch der Kaiserstadt Aachen

Am 27..7.17 machten sich die Verdi-Senioren auf den Weg in die Kaiserstadt Aachen. Eine informative Stadtrundfahrt mit unserer netten Reiseführerin starte am Theaterplatz. Geschichtliches zum Ponttor, das alte Kurhaus und den Bereich rund ums CHIO-Gelände und den Tivoli, durch das Frankenberger Viertel mit seinen schönen alten Bürgerhäusern, durch das Kurviertel, vorbei an der technischen Hochschule. Der Campus Melaten stellt die erste Ausbaustufe des RWTH Aachen Campus dar. Hier entstehen die ersten Forschungseinrichtungen von Hochschulinstituten und Unternehmen. Und weiter gings zum modernen Aachener Klinikum – viel Neues gab es zu erfahren. Danach haben wir auf eigene Faust die Altstadt rund um den Dom erkundet. Den Abschluss bildete eine Führung durch den Dom. Von 936 bis 1531 Krönungsort römisch-deutscher Könige.In der Vorhalle findet sich die in Bronzeguss gefertigte Plastik einer Wölfin, aus dem 3. Jahrhundert vor Chr., Barbarossaleuchter, Marienschrein, Karlsschrein und Karlsthron haben uns beeindruckt.

Ver.di-Senioren vom 25.6. – 30.6.2017 in Leiwen an der Mosel

Unsere Fahrt hatte als erstes Ziel Bernkastel-Kues und danach erreichten wir den Eurostrand in Leiwen. Die Vorfreude auf Erholung, Ausflüge, Unterhaltung und gutes Essen wurde nicht enttäuscht. Bei herrlichem Sonnenschein zeigte sich die historische, mittelalterliche Altstadt von Cochem von ihrer besten Seite. Einen ganzen Tag hatten wir zur Verfügung um Metz, die Hauptstadt Lothringens, zu erkunden. Beeindruckend die Kathedrale Saint Etienne. Sie gehört zu den größten gotischen Kirchen und einige der Kirchenfenster sind von Marc Chagall. Die Markthallen hatten ein reichliches Angebot an Fisch, Fleisch, Gemüse und Käse – da kam der Appetit ganz automatisch. Etwas Gutes zu essen und zu trinken war hier möglich oder in einem der Cafe`s oder Straßenrestaurants. Am nächsten Tag sind wir mit dem Schiff von Leiwen bis Piesport und wieder zurück auf der Mosel dahingeglitten. Eine Modenschau, Showabende und Tanz, nette Unterhaltung und gemütliches Zusammensein machten den Aufenthalt zu einen vergnüglichen Urlaub.

Gemeinsam haben wir erlebnisreiche und harmonische Tage verbracht.
Danke sagen eure Reisebegleiterinnen Gerda und Eleonore

Bilder hier:

Fahrt nach „de Locht“

Die Fahrt am 30. Mai nach „de Locht“ und Kevelaer mit den Verdi-Senioren war erlebnisreich und informativ. In de Locht haben wir in 3 Gruppen viel über Spargelzucht und -anbau, sowie über das Anbauen und Ernten von Champignons in früherer Zeit und heute erfahren. Spannend war es, über das Leben und Arbeiten der Menschen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu hören und zu sehen. Die kleine Kapelle, die Bäckerei, der Schmied, das Bauernhaus waren einige der Stationen. Nachgestellt waren auch Arbeitsmaterial und Umgebung des Schusters, eines kleinen „Tante Emma“ Laden und die kleine Drogerie Wie war es früher beim Friseur? In de Locht kann man es sehen. Nach den vielen Eindrücken war Kevelaer eine schöne Stadt zum Schauen und Schlemmen. Ach ja, und ein bisschen einkaufen war auch möglich.

Hier einige Bilder

Fahrt in die Eifel

Endlich wieder unterwegs mit den Verdi-Senioren! Von Krefeld und Mönchengladbach. ging die Fahrt in die Eifel zur Ordensburg Vogelsang. Von sachkundigen Referenten erfuhren wir viel über die Entstehung und das damalige Leben auf der Ordensburg. Danach freuten sich alle auf die leckere Erbsensuppe im Kloster Mariawald. Ein Spaziergang durch Heimbach und Kaffee und Kuchen beendeten einen schönen Tag.

Geschrieben von Eleonore Wolf

Weihnachtsmarkt Dortmund 29.11.2016

Mit Sonnenschein und kühlen Temperaturen starteten die Reisefreunde Richtung Dortmund. Das Wetter stimmte und die Vorfreude auf einen schönen Markt mit vielen Büdchen, Leckereien und Glühwein wurde nicht enttäuscht. Hell erstrahlte der 45 Meter hohe Weihnachtsbaum mit seinen vielen Lichtern. Wer wollte bestaunte den größten Adventskalender der Welt zusammengesetzt aus 30 Containern. Gemütliches Schlendern, kleine Geschenke einkaufen und den Tag geniessen. Der Tag war perfekt – leider haben bei der Rückfahrt zwei Mitreisende den Weg über Viersen machen müssen. Das tut uns leid.

Geschrieben von Eleonore Wolf

Glühweinweihnachtstanne

Gerd Peters verstoben

In der Nacht vom 13. zum 14. Oktober 2016 verstarb unser Kollege
Gerd Peters im Alter von 81 Jahren.
Mit Gerd Peters verlieren wir einen Gewerkschafter, der sich durch seine ehrenamtliche Tätigkeit für die Deutsche Postgewerkschaft und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hohes Ansehen erworben hat. Der Verstorbene war 60 Jahre gewerkschaftlich tätig.
Als Vorsitzender und stellv. Vorsitzender hat er die Beschäftigten der Post im Personalrat Grevenbroich und beim Gesamtpersonalrat Postamt Neuss vertreten. Nach der Umstrukturierung war er im Personalrat und Betriebsrat der Niederlassung Postfilialen Neuss.
Er war viele Jahre Vorsitzender der Ortsverwaltung Grevenbroich. Nach der Neuordnung leitete er als Vorsitzender die Regionalverwaltung Neuss der DPG.
Zuletzt war er im Vorstand der ver.di – Senioren im Kreis Neuss.
Wir trauern mit der Familie um einen aufrechten Kollegen und Freund, der sich immer mit seiner ganzen Kraft für die Menschen und unsere gewerkschaftlichen Ziele eingesetzt hat.

Die Trauerfeier ist am Freitag 21.10.16 um 12 Uhr in der evangelischen Christuskirche am Hartmannweg in Grevenbroich.
Die Beerdigung findet im Kreise der Familie statt.

Für die verdi Senioren FB10 im Rhein-Kreis Neuss
Heinz Kemper

Tour nach Antwerpen am 22.9.2016

Am frühen Morgen starteten wir in Mönchengladbach und Krefeld. In Antwerpen gab es zuerst eine Stadtrundfahrt und eine Besichtigung des wunderschönen Bahnhofs. Dann ging es auf eigene Faust los! Wer Lust hatte besichtigte die Liebfrauenkathedrale, den Kräutergarten am Elisabeth-Krankenhaus, das Wohnhaus aus dem 17. Jahrhundert des in Siegen geborenen Malers Peter Paul Rubens mit seinen Bildern, den Grote Markt, dem Vlaeykensgang aus dem Jahr 1591, eines der Einkaufscentren oder hat ganz einfach die Atmosphäre rund um das Rathaus genossen. Lecker die echt belgischen Pommes und natürlich ein „Bolleke“ gegen den Durst, in den vielen kleinen Schokoladeläden konnte man sich gar nicht entscheiden, welche Köstlichkeit probiert und mit nach Hause genommen werden sollte. Es gab viel zu sehen und zu schmecken und das Ganze bei bestem Wetter. Antwerpen war ein tolles Erlebnis!   

            Antwerpen2-9.16Antwerpen1-9.16

Tagestour der ver.di – Senioren zum Gasometer

Für unsere Reisegruppe ein Erlebnis. Wer sich für Natur interessiert und wunderschöne Aufnahmen sehen möchte darf die Ausstellung im Gasometer in Oberhausen nicht verpassen. Beeindruckende Bilder und Videos zeigen Tiere, Pflanzen und den Menschen wie man sie so vielleicht noch nie wahrgenommen hat. Und die Erdkugel schwebt riesig über allem! Nach all den schönen Bildern konnten wir noch im Centro für unser leibliches Wohl sorgen.

Geschrieben von Eleonore Wolf

GasomDiskussionsrunde7.16       Gasometer7.16 Arno