Willkommen

Hervorgehoben

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
herzlich Willkommen auf den Internetseiten der ver.di Senioren.

Mit unseren Internetseiten wollen wir auf unsere Arbeit aufmerksam machen. Wenn Du in unserem Bezirk wohnst und Interesse besitzt, laden wir dich ein, uns zu besuchen.

Weihnachtsmarkt Dortmund 29.11.2016

Mit Sonnenschein und kühlen Temperaturen starteten die Reisefreunde Richtung Dortmund. Das Wetter stimmte und die Vorfreude auf einen schönen Markt mit vielen Büdchen, Leckereien und Glühwein wurde nicht enttäuscht. Hell erstrahlte der 45 Meter hohe Weihnachtsbaum mit seinen vielen Lichtern. Wer wollte bestaunte den größten Adventskalender der Welt zusammengesetzt aus 30 Containern. Gemütliches Schlendern, kleine Geschenke einkaufen und den Tag geniessen. Der Tag war perfekt – leider haben bei der Rückfahrt zwei Mitreisende den Weg über Viersen machen müssen. Das tut uns leid.

Geschrieben von Eleonore Wolf

Glühweinweihnachtstanne

Gerd Peters verstoben

In der Nacht vom 13. zum 14. Oktober 2016 verstarb unser Kollege
Gerd Peters im Alter von 81 Jahren.
Mit Gerd Peters verlieren wir einen Gewerkschafter, der sich durch seine ehrenamtliche Tätigkeit für die Deutsche Postgewerkschaft und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hohes Ansehen erworben hat. Der Verstorbene war 60 Jahre gewerkschaftlich tätig.
Als Vorsitzender und stellv. Vorsitzender hat er die Beschäftigten der Post im Personalrat Grevenbroich und beim Gesamtpersonalrat Postamt Neuss vertreten. Nach der Umstrukturierung war er im Personalrat und Betriebsrat der Niederlassung Postfilialen Neuss.
Er war viele Jahre Vorsitzender der Ortsverwaltung Grevenbroich. Nach der Neuordnung leitete er als Vorsitzender die Regionalverwaltung Neuss der DPG.
Zuletzt war er im Vorstand der ver.di – Senioren im Kreis Neuss.
Wir trauern mit der Familie um einen aufrechten Kollegen und Freund, der sich immer mit seiner ganzen Kraft für die Menschen und unsere gewerkschaftlichen Ziele eingesetzt hat.

Die Trauerfeier ist am Freitag 21.10.16 um 12 Uhr in der evangelischen Christuskirche am Hartmannweg in Grevenbroich.
Die Beerdigung findet im Kreise der Familie statt.

Für die verdi Senioren FB10 im Rhein-Kreis Neuss
Heinz Kemper

Tour nach Antwerpen am 22.9.2016

Am frühen Morgen starteten wir in Mönchengladbach und Krefeld. In Antwerpen gab es zuerst eine Stadtrundfahrt und eine Besichtigung des wunderschönen Bahnhofs. Dann ging es auf eigene Faust los! Wer Lust hatte besichtigte die Liebfrauenkathedrale, den Kräutergarten am Elisabeth-Krankenhaus, das Wohnhaus aus dem 17. Jahrhundert des in Siegen geborenen Malers Peter Paul Rubens mit seinen Bildern, den Grote Markt, dem Vlaeykensgang aus dem Jahr 1591, eines der Einkaufscentren oder hat ganz einfach die Atmosphäre rund um das Rathaus genossen. Lecker die echt belgischen Pommes und natürlich ein „Bolleke“ gegen den Durst, in den vielen kleinen Schokoladeläden konnte man sich gar nicht entscheiden, welche Köstlichkeit probiert und mit nach Hause genommen werden sollte. Es gab viel zu sehen und zu schmecken und das Ganze bei bestem Wetter. Antwerpen war ein tolles Erlebnis!   

            Antwerpen2-9.16Antwerpen1-9.16

Tagestour der ver.di – Senioren zum Gasometer

Für unsere Reisegruppe ein Erlebnis. Wer sich für Natur interessiert und wunderschöne Aufnahmen sehen möchte darf die Ausstellung im Gasometer in Oberhausen nicht verpassen. Beeindruckende Bilder und Videos zeigen Tiere, Pflanzen und den Menschen wie man sie so vielleicht noch nie wahrgenommen hat. Und die Erdkugel schwebt riesig über allem! Nach all den schönen Bildern konnten wir noch im Centro für unser leibliches Wohl sorgen.

Geschrieben von Eleonore Wolf

GasomDiskussionsrunde7.16       Gasometer7.16 Arno

Schiffstour mit der Goethe

Von Boppard mit dem Raddampfer „Goethe“ ging es für die Verdi-Senioren auf grosse Fahrt bis Rüdesheim. 4 Stunden gemütliches Dahingleiten durch das romantisache Mittelrheintal mit seinen vielen Burgen war ein Genuss.

BurgFalkenstein1            SchiffRüdesheim1

Den Aufenthalt in Rüdesheim hat jeder nach Lust und Laune genossen: mit einer Stadtbesichtigung, dem Glockenspiel in der Drosselgasse oder am mechanischen Musikkabinett, einer Fahrt zum Niederwalddenkmal mit der Seilbahn, bei Kaffee und Kuchen oder einem Glas Wein in der Straussenwirtschaft.
Unser Busfahrer Georg machte uns auf der Rückfahrt auf so manche Burg aufmerksam und erzählte die Geschichte vom „beheizten Weinberg“.

von Eleonore

Brohltal

Heute ging es mit dem Vulkanexpress durchs Brohltal. Ein gut gelaunter Schaffner begleitete unsere Fahrt mit Informationen, flotten Sprüchen und Getränken. Von Brohl bis Engeln ging es 398 Meter hinauf mit der300 PS-starken Diesellok – durch einen 96 Meter langen Tunnel. Oben angekommen wurden wir mit einer herrliche Aussicht belohnt. Auf der Rückfahrt hatten wir eine Probe Katzengold in den Händen und das Mineral Phonolith in Stein oder Pulverform gesehen.

Phonolith wird im Brohltal abgebaut und zur Glasherstellung verwendet. Weiter ging es dann nach Ahrweiler. Hier hatte jeder Zeit, die Stadt auf seine Weise zu erkunden.

geschrieben von Eleonore Wolf

Schloss Augustusburg

Die Verdisenioren waren wieder unterwegs. Schloss Augustusburg in Brühl hieß das erste Ziel. Hier gab es eine interessante Führung mit vielen Informationen über den Erbauer Clemens August von Bayern, Kurfürst und Erzbischof von Köln und über die Vergangenheit des Schlosses. Architektur, Plastik, Malerei und Garten sind bestaunenswert. Danach ging es in die Innenstadt von Bonn und jeder konnte die Stadt nach Lust und Laune erkunden.

AugustusburgGarten    BrühlBonn 002

Von Eleonore, unserer “Neue” im Team.

Cafe